Aktuelle Meldungen

17.07.17 Ausstellungseröffnung

Am 9. Juli fand im Düsseldorfer Stadtmuseum die Eröffnung der Ausstellung "Wohltätigkeit - Brüderlichkeit - Eintracht" über die Geschichte des Unabhängigen Orden B'nai Brith in Düsseldorf statt. Die im Jahre 1843 gegründete Wohltätigkeitsorganisation fand zunächst in den USA Verbreitung. In den 1880er Jahren wurden erste Logen auch in Deutschland gegründet. Die Ausstellung wurde anlässlich des Gedenkens an die zwangsweise Auflösung der 1901 gegründeten Düsseldorf-Loge des B'nai Brith im Jahr 1937 und anlässlich des Jubiläums der Gründung der Düsseldorfer Franz-Rosenzweig-Loge im Jahr 1967 konzipiert. Unsere Mitarbeiterin Anna Michaelis M.A. war an der Vorbereitung mit Archivrecherchen und wissenschaftlicher Beratung beteiligt. Die Ausstellung wird bis zum 28. Juli diesen Jahres im Stadtmuseum zu sehen sein.


14.07.17 Jüdische Studien im Radio

Leopold Zunz, Abraham Geiger, Heinrich Graetz – drei Wissenschaftler, die echte Pioniere auf ihrem Gebiet sind. Sie gelten als Begründer der Jüdischen Studien.

Wer dabei nur an die Bibel denkt, übersieht einiges; in den Jüdischen Studien beschäftigt man sich mit dem Judentum in vielen Facetten und erkundet viele Forschungsfelder: Geschichte, Sprache, Religion, Kultur und Literatur sind die Hauptgebiete – interdisziplinäres Arbeiten ist in der Judaistik Alltag.

Das erlebten kürzlich auch die Hörer des WDR; der Kölner Sender war zu Gast in unseren Vorlesungen. Und ein Quiz zum Thema Judentum und Judaistik gab's obendrein.

 


27.04.17 Gastvortrag mit Prof. Dr. Dan Diner

Das Institut für Jüdische Studien lädt Sie herzlich ein zum Gastvortrag, der am Mittwoch, den 19. Juli 2017, um 19:30 Uhr im Haus der Universität stattfindet. Näheres erfahren Sie hier.


Neu: Online-Verfahren zur Anmeldung von Abschlussarbeiten

Ab dem 1. März 2017 ist die Online-Anmeldung von Abschlussarbeiten das Standardverfahren für diesen Prozess. Papieranmeldungen werden dann nicht mehr berücksichtigt.

Informationen zum Verfahren finden Sie unter folgendem Link.


Neu: Änderung der Prüfungsordnung

Ab sofort gelten die neuen Bestimmungen der Prüfungsordnungen, die ältere Passus der Fassung von 2014 ersetzen. Die Änderungen tragen dem neuen Hochschulgesetz des Landes NRW Rechnung, insbesondere in Bezug auf das Präsenzstudium an der Philosophischen Fakultät. Beachten Sie vor allem die fächerspezifischen Anhänge der Jüdische Studien (Kernfach und Ergänzungsfach) und von Jiddische Kultur, Sprache und Literatur (Ergänzungsfach).


Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Jüdische Studien